Keine Ausreden. Mitmachen!

Info

Nachfolgend möchten wir Euch ein paar Info´s über unsere Arbeit geben.
Wenn weitere Fragen bestehen könnt ihr Euch jederzeit mit uns in Verbindung setzen!


Muss ich einen handwerklichen Beruf oder Sanitäter gelernt haben, um zur Feuerwehr gehen zu können?

Nein. In der Freiwilligen Feuerwehr sind alle Schul- und Berufsausbildungen willkommen. Es zählt nur die Bereitschaft, sich bei den Aufgaben einzubringen. In Ockenfels sind vom Beamten bis zum Handwerker viele Berufsgruppen vertreten.

Wie alt muss ich sein, um in die Freiwillige Feuerwehr eintreten zu können?

Das Mindestalter ist 16 Jahre zum Beitritt in die Freiwillige Feuerwehr (mit Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten). Mit 10 Jahren können Kinder bereits Mitglied in der Jugendfeuerwehr werden. Angeboten wird dies zum Beispiel von der Freiwilligen Feuerwehr Linz am Rhein. http://www.jf-vg-linz.de/

Wieviel Zeit beansprucht die Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr?

Die vorgeplanten Termine sind Übungen (ca. 2x pro Monat ab 19:00 Uhr / Dauer: ca. 2h-2,5h), Gerätedienst (ca. 1x pro Monat ab 18:00 Uhr / ca. 1,5h) . Dazu kommen unregelmäßig auftauchende vorgeplante Einsätze wie der Martinsumzug, der Verbandsgemeinde-Feuerwehrtag oder das Familienfest der Feuerwehr Ockenfels und die Hydrantenwartung in Ockenfels (1x pro Jahr).

Auch wenn der Arbeitgeber den Arbeitnehmer für Einsätze freistellen muss, sollte man ein aufklärendes Gespräch führen, um Missverständnisse und Planungsprobleme zu vermeiden. Auch muss die Vereinbarkeit mit der Familie in Ruhe besprochen werden. Kann man an einem Termin nicht teilnehmen, sagt man rechtzeitig für die Planung ab. Je mehr helfende Hände wir haben, desto schneller sind wir mit den Aufgaben fertig.

Der Terminkalender kann auch hier eingesehen werden.

Es gibt einige Lehrgänge, die man mit der Zeit absolvieren muss. Diese finden, auf Kreisebene, Freitag abends und Samstags statt.
Weitere Lehrgänge bezüglich Führungskräfte (Gruppenführer, Zugführer etc.) sowie spezialisierte Lehrgänge wie z.B. Schulklassenbetreuer/in, Gerätewart/in, Gefahrstoff, Technische Hilfe, Stabslehrgänge usw. finden auf der LFKS in Koblenz statt.

Was bedeutet es, wenn ich alarmiert werde?

Die aktiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Ockenfels haben Alarmierungspager, die am Gürtel getragen werden können. Bei einer Alarmierung gibt es ein Signal und man versucht, zügig das Gerätehaus zu erreichen. Dort zieht man seine Einsatzkleidung und Ausrüstung an und besetzt eins unserer Fahrzeuge. Bei Einsätzen in Ockenfels selbst werden wir immer alarmiert. Bei Einsätzen in den umliegenden Ortschaften und Linz hängt unsere Mitalarmierung vom Einsatzanlass und der Tageszeit ab. Gerade an Werktagen zur Arbeitszeit werden die Ortschaften alarmiert, um die Wahrscheinlichkeit einer größeren Verfügbarkeit von Feuerwehrleuten zu erhöhen. Tagsüber befinden wir uns in einer Ausrückegemeinschaft mit der FFW-Linz, je nach Einsatzstichwort alamiert die Leitstelle Montabaur die gemeinsame Alamierungsschleife von Linz und Ockenfels.
Wenn man bei einer Alarmierung nicht von der Arbeit oder zu Hause weg kann, bedarf es keiner Abmeldung. Muss man sich beispielsweise um das Kind kümmern, weil der Partner arbeitet oder krank ist, geht dies natürlich vor. Dann ist man nicht verpflichtet, alles stehen und liegen zu lassen. Jedoch sollte man bereit sein, wenn möglich (auch nachts) bei einer Alarmierung im Einsatz zu unterstützen. Im Jahre 2012 gab es 32 Alarmierungen für Ockenfels.

Wie ist die Gemeinschaft in der Feuerwehr?

Die Gemeinschaft ist uns wichtig, denn wir müssen uns im Einsatz auf einander verlassen können und in der Gemeinschaft kann man am besten Einsatzerfahrungen (positive wie negative) verarbeiten. Die Feuerwehr Ockenfels ist in ihrer Struktur gut durchmischt. Wir sind zwischen Mitte Zwanzig bis Mitte Fünfzig, Zugezogene wie auch „Alteingesessene“ und arbeiten in Bonn über Rheinbreitbach und Unkel bis Ockenfels.

Die Sorge, Neumitglieder würden auf eine eingeschworene, in sich geschlossene Clique treffen, kann an dieser Stelle entkräftigt werden. Wer sich in die Feuerwehr einbringen möchte, ist herzlich willkommen. Wir haben viele „Zugezogene“ in der Wehr, die hier nicht aufgewachsen sind, und die können die herzliche und offene Art der Feuerwehrkamerad(inn)en bestätigen.

Und selbstverständlich sind auch Frauen erwünscht! Gerade die Feuerwehr Ockenfels ist kein „Männerverein“. Wir haben Frauen als Führungskräfte, Frauen mit Spezialausbildungen und engagierte Frauen im Vorstand. Bei Fragen könnt Ihr die Kameradinnen auch direkt ansprechen.



Kostet mich die Mitgliedschaft in der Feuerwehr etwas?

Die Ausrüstung und persönliche Schutzkleidung werden von der Verbandsgemeinde gestellt. Gleiches gilt für die Lehrgänge, die man belegen kann. Die Kamerad(inn)en der Freiwilligen Feuerwehr Ockenfels sind auch Mitglieder im Förderverein der FFw Ockenfels. Der monatliche Beitrag kann frei gewählt werden und dient dem Erhalt und der Unterstützung bei Anschaffungen und Veranstaltungen.